Hospitation Part 1

Veröffentlicht auf von Caroline

Hallo zusammen :)

 

Wie ich euch ja schon berichtet habe, werde ich ab dem 1. August ein FJS absolvieren. Dazu mache ich zwei Hospitationstage. Heißt zwei Tage Probearbeiten. Heute habe ich dann den ersten Tag hinter mich gebracht.

Ich war in einer Außenstelle des Betriebes bei dem ich mich bewroben habe. Ich hatte ja auch shcon geschrieben, dass ic ein FSJ bei einer Einrichtung für Menschen mit behinderung mache. Durch meine Mum und auch meinen Stiefvater bin ich damit groß geworden und habe keinerlei Berührungsängste, wie leider viele andere.

 

Beim Treffen mit den Kollegen war es erst ein bisl komisch. Ich kannte ja keinen bis auf meine Mentorin keinen und anfangs war ich auch noch ein bisschen zurückhaltender. Als dann die Leute kahmen, die wir betreuen gings dann. Ich habe mich jedem vorgstellt und gesagt was ich denn überhaupt will. Einer der fitterren Bewohner ( so nennt sich das wirklich ) kahm auch gleich auf mich zu und hat mich erstmal ausgefragt. Die Gruppe, in der ich heute war, nennt sich Montagegruppe. Dort werden Sachen ausgepackt und verpackt wie z.B. die beute in denen man Tabbak kaufen kann. Ich und der derzeitige FSJ-ler, den ich auch noch kannte da er der Freund einer Klassenkameradin ist, haben mit einer anderen jungen Frau zusammen Latten verpackt. Somit ist er jetzt unser Freund "Meischter Ladde". Der Tag war wirklich sehr schön. Alle waren nett und es herrschte ein gutes Arbietsklima. Ich habe auch schon von ein paar Leute gesagt bekommen, dass sie sich freuen würden, wenn ich in die Gruppe kähme. Eigendlich möchte ich auch gerne in die Gruppe, da ich mir sehr gut vorstellen kan dort dann ab August ein Jahr lang zu arbeiten.

 

Morgen werde ich ber trotzdem nochmal ein einen anderen Bereich gehen um einen Vergleich zu haben. Danach kommt dann meine Mentorin nochmal mit meinem zukünftigen Chef und dann muss ich mich für eins von den beiden entscheiden und dann wird auch der Vertrag unterschrieben :)

 

Davon werde ich euch dann aber Morgen erzählen.

Veröffentlicht in mein Leben mit Bildern

Kommentiere diesen Post